Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gewalttätige Auseinandersetzungen bei Pro-Trump Demos

Berichte: Neues Dekret zu Einreisestopp am Montag erwartet / Ex-Präsident weist via Twitter verbreitete Anschuldigungen zurück / Weißes Haus fordert Untersuchung im Kongress

Berlin. Gleich mehrere gewalttätige Auseinandersetzungen hat es in den USA bei sogenannten »March 4 Trump«-Veranstaltungen gegeben. GegendemonstrantInnen stellten sich den Trump-UnterstützerInnen in den Weg. Es flogen nicht nur Fäuste. Videoaufnahmen, die unter anderem SpiegelOnline veröffentlichte, zeigen, wie DemonstrantInnen unter anderem mit Holz- und Stahlrohren aufeinander losgehen. Einige der Prügelnden tragen Helme und Gasmasken.

Sieben Verletzte hat es nach Polizeiangaben bei einer Kundgebung nahe der Universität Berkeley in Kalifornien geben. Zehn Menschen seien festgenommen worden. Zudem hätten die BeamtInnen ein Messer, Metallrohre und Schlagstöcke sichergestellt. Auch in Tennessee und Washington wurden mehrere Menschen nach Auseinandersetzungen festgenommen, berichtet tagesschau.de.

Zuvor hatte US-Präsident Trump seinem Vorgänger Barack Obama vorgeworfen, er habe ihn vor der Präsidentschaftswahl 2016 im Trump-Tow...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.