Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Wecker wird gewürdigt

Kleinkunstpreis

Im Mainzer Forum-Theater »Unterhaus« ist am Sonntagabend der Deutschen Kleinkunstpreis 2017 in fünf Kategorien verliehen worden. Dotiert ist er mit insgesamt 25 000 Euro. In der Sparte Kabarett wurde Tobias Mann geehrt, der seine ersten Sporen in der Mainzer Fastnacht verdiente. Nico Semsrott erhielt den Preis in der Sparte Kleinkunst. Der Preis für Chanson/Lied/Musik ging an das Gesangsduo »die feisten« mit Mathias Zeh und Rainer Schacht.

Der Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz wurde Konstantin Wecker zugesprochen, der damit als »streitbarer Liedermacher und unbeugsamer Moralist« gewürdigt werden soll. Den Preisregen vervollständigt die Schweizer Kabarettistin Hazel Brugger mit einem Förderpreis der Stadt Mainz. Erster Träger des Deutschen Kleinkunstpreises war 1972 der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln