Zeitenwechsel am Jenner

Schönau am Königssee. Nach fast 64 Jahren und rund zehn Millionen transportierten Bergfans ist Schluss: Am Sonntag brachten die Gondeln der Jennerbahn zum letzten Mal Ausflügler auf den gleichnamigen Gipfel oberhalb vom Königssee im Südosten Bayerns. »Dann bauen wir die gesamte Seilbahn zurück und errichten praktisch auf der grünen Wiese eine neue«, erklärte Betriebsleiter Wilfried Däuber. »Der Neubau ist nötig, weil die Bahn so veraltet ist, dass es nicht mal mehr Ersatzteile gibt, und wir an schönen Tagen stark überlastet sind.« Um mehr Ausflügler schneller auf den Berg zu bringen, werden statt der Zweiergondeln am Jenner künftig Zehner-Kabi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 335 Wörter (2154 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.