Der Bürgermeister knipst das Licht an

In der »Nacht der Politik« diskutierten Lichtenberger über Inklusion, Videoüberwachung und die wachsende Stadt

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Lichtenbergs Bürgermeister Michael Grunst (LINKE) »knipste« persönlich das Licht an und die Backsteinfassade an der Möllendorffstraße erstrahlte in leuchtendem Rot. Genau die passende Kulisse für eine Feuerschau auf dem Rathausvorplatz, mit der die berlinweit einmalige Veranstaltung »Nacht der Politik« begann.

Schauen, Flyer sammeln, diskutieren und dabei ein paar Häppchen essen - in den drei Etagen des historischen Rathauses standen dafür die Türen offen. Interessierte Besucher trafen hier auf auskunftswillige Politiker und ihre Mitarbeiter. Auch Vereine und Organisationen informierten über ihre Projekte.

So wie der Förderverein Museum Lichtenberg, der an einem Stand seine aktuellen Publikationen vorstellte, alte Postkarten zeigte und ebenso einen Veranstaltungskalender mit dabei hatte. Auch die Gemeinschaft der Förderer von Tierpark und Zoo präsentierte sich im Rathaus. »Wir wollen vor allem für unser neuestes Projekt - eine moderne An...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 495 Wörter (3398 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.