Werbung

Neuer Zaun soll Wildpark vor Wölfen schützen

Baruth/Mark. Nach zwei Wolfsübergriffen im Wildpark Johannismühle (Teltow-Fläming) haben die Arbeiten an einem neuen Außenzaun begonnen. Dieser ist stabiler als der alte Zaun, der rund 20 Jahre alt war, wie Wildparkgeschäftsführer Julian Dorsch am Sonnabend sagte. Beim Land sei zudem eine Förderung beantragt worden für eine Elektrosicherung, eine Entscheidung darüberstehe noch aus. Im Januar hatten Wölfe zwei Hirschkühe getötet. Der Wildpark liege mitten in einem Wolfsrevier, erläuterte Dorsch. Der Wildpark hält selbst Wölfe in Gehegen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!