Rechtsstaat oder Repression - das ist die Frage

Nach dem Freispruch von Mubarak ist die ägyptische Gesellschaft uneins über die Bedeutung des Urteils

  • Von Oliver Eberhardt
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Noch zu Wochenbeginn gab es in Kairo und anderen ägyptischen Städten immer wieder kleinere Freudendemonstrationen: Man feiert den Freispruch für den ehemaligen Präsidenten Husni Mubarak, die »Rehabilitation«, wie man hier sagt. Vor allem in der Mittelschicht ist der langjährige Machthaber, der Anfang 2011 nach Massendemonstrationen abgesetzt worden war, heute beliebter denn je.

Zu seiner Zeit, sagen seine Unterstützer, sei in Ägypten alles besser gewesen. Es habe Stabilität geherrscht, und vor allem sei es der Wirtschaft gut gegangen. Heute, zwei Umstürze später, befindet sich das Land indes in einer tiefen wirtschaftlichen Krise. Der Tourismus ist kollabiert, die Lebenshaltungskosten sind für viele Ägypter unerschwinglich.

Der derzeitige Staatschef Abdelfattah al-Sisi und seine Unterstützer führen den Freispruch Mubaraks nun als Beleg dafür an, dass der ägyptische Rechtsstaat funktioniert. »Mubarak hat die Möglichkeit, sich rechtliches...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 604 Wörter (4018 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.