Das Chaos war die beste Zeit

Am Berliner Maxim-Gorki-Theater inszenierte Sebastian Baumgarten »Dickicht« nach Bertolt Brecht als Leinwandshow

  • Von Christian Baron
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Auf den ersten Blick mag es überhaupt nicht passen, dass sie am Berliner Gorki-Theater jetzt auch noch Bertolt Brecht spielen. Zwar steht das Haus am Festungsgraben wie derzeit keine zweite Hauptstadtschauspielstätte für politisches Theater. Der Fokus aber lässt sich nur schwer mit der materialistischen Geschichtsauffassung des Großdichters vereinbaren. Brecht betrachtete den Konflikt zwischen Kapital und Arbeit als Hauptwiderspruch des Kapitalismus, dem alle weiteren Widersprüche (vor allem Geschlecht und »Rasse«) untergeordnet seien. Dieses heute bei vielen, diplomatisch ausgedrückt, umstrittene Verständnis von Eigentums- und Machtverhältnissen kehrt das am »Gorki« seit wenigen Jahren erprobte postmigrantische Theater um und sagt: Ökonomie interessiert uns nicht weiter, unser kapitalistischer Hauptwiderspruch heißt Rassismus!

Analytisch ist das natürlich ziemlich diskutabel und - so viel Spoiler sei erlaubt - auch Sebastian Baum...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 840 Wörter (5810 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.