Dran, dran, solange das Feuer heiß ist

Von der Schwierigkeit, zu zweit ein Buch zu schreiben - und wie dies Siegfried Bräuer und Günter Vogler dennoch gelang

  • Von Karlen Vesper
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Mit dem Prädikat »die wohl beste Müntzer-Biografie« annoncierte der Veranstalter die Buchvorstellung am Mittwoch im Kirchlichen Archivzentrum in Berlin-Kreuzberg. Das Wörtchen »wohl« ist verzichtbar. Was Siegfried Bräuer und Günter Vogler auf den Buchmarkt brachten, ist mit Fug und Recht das beste, tiefgründigste und seriöseste Werk über »Thomas Muntzer, bortig von Stolbergk« zu nennen. Gleichwohl auch dieses viele biografische Lücken nicht füllen kann, was generell nicht mehr möglich sein wird. Angenommen wird, dass Müntzer um 1490 in Solberg im Südharz geboren wurde. Der Name lässt vermuten, dass der Vater ein Münzmeister war. Doch darauf will sich das Autorenduo nicht versteifen. In ihrem Buch scheiden sie strikt zwischen gesicherten Kenntnissen, wahrhaftigen Quellen und wilden Spekulationen, kühnen Interpretationen oder böswilligen Denunziationen. Diese Herangehensweise wusste der Moderator der Veranstaltung, Joachim Heise vom einl...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.