Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kurier der Kanzlerin

CSU-Chef Horst Seehofer trifft Russlands Präsident Putin

  • Von Marco Hadem und 
Thomas Körbel, Moskau
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Noch bevor CSU-Chef Horst Seehofer in Moskau gelandet ist, drücken schon schlechte Nachrichten die Stimmung: Im Kriegsgebiet Ostukraine spitzt sich die Lage zu. Während die prorussischen Separatisten ihre Abspaltung vom ukrainischen Staatsgebiet vorantreiben, blockiert die prowestliche Führung in Kiew den Warenverkehr in den Donbass. Seehofers Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin macht das nicht einfacher.

Der Wunsch des bayerischen Ministerpräsidenten, für ein Ende der gegenseitigen Sanktionen zu werben, steht damit unter einem schlechten Stern. Seehofer will zwar nicht aufgeben, weiß aber um die verfahrene Lage: »Die Situation ist praktisch wie vor einem Jahr, als ich zuletzt ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.