Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Anwalt: 15-Jähriger als Spitzel missbraucht

Vorwürfe gegen Polizei im Nordosten - V-Mann-Einsatz auch gegen Landespolitiker der LINKEN?

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Finster sieht es in den Geldbeuteln wohl der meisten 15-Jährigen aus, und so dürfte es für die Polizei ein Leichtes gewesen sein, einen Jungen dieses Alters mit kleinen, aber willkommenen Zahlungen zu ködern: Anfangs für das Beschaffen von Informationen aus dem Drogenmilieu, später dann fürs Aushorchen von kriminellen Rockern und Politikern der LINKEN. So soll es vor Jahren im Nordosten geschehen sein.

Zurzeit sitzt der mittlerweile 29-Jährige, der mit 15 diese Spitzeldienste geleistet haben soll, wegen Betruges in einem süddeutschen Gefängnis. Dorthin hatte er verlegt werden müssen, nachdem seine frühere Arbeit für die Polizei in der Justizvollzugsanstalt Bützow bekannt geworden war und Mithäftlinge ihn deshalb misshandelt hatten.

So etwas wie eine Spitzeltätigkeit »kommt immer raus« weiß Rechtsanwalt Peter-Michael Diestel, vielen als letzter Innenminister der DDR bekannt. Er vertritt den ehemaligen Ausforscher, gibt der Pol...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.