30.000 Kurden demonstrieren in Frankfurt für Demokratie

Türkische Regierung kritisiert Protest und bestellt den deutschen Botschafter ein

Zehntausende Kurden demonstrierten am Samstag in Frankfurt für Demokratie in der Türkei.

Frankfurt am Main. Rund 30.000 Kurden haben am Samstag in Frankfurt am Main friedlich gegen die Referendumspläne des türkischen Präsidenten demonstriert. Mit Schildern mit der Aufschrift »Nein zur Diktatur - Ja zu Demokratie und Freiheit« kritisierten sie den Kurs von Staatschef Recep Tayyip Erdogan. Zahlreiche Teilnehmer trugen Fahnen mit dem Bild des in der Türkei inhaftierten Anführers der kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan. Die türkische Regierung kritisierte die Demonstration scharf.

Es zeuge von Doppelmoral, wenn auf der Kundgebung verbotenerweise Symbole der PKK gezeigt werden könnten, während zugleich türkische Minister daran gehindert würden, in Deutschland Wah...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: