Große Show und kleiner Trick

Im Radsportklassiker Mailand-Sanremo schlägt Michal Kwiatkowski den großen Favoriten Peter Sagan

  • Von Tom Mustroph, Sanremo
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Peter Sagan wollte es nicht glauben. Immer wieder schaute er sich im Journalistenbereich im Ziel die Fernsehwiederholung des Sprints an. Er war der große Favorit. Er hatte die entscheidende Attacke gesetzt. Er war sichtlich der stärkste Fahrer im Peloton. Im Sprint aus einer Dreiergruppe hatte ihn aber der Pole Michal Kwiatkowski besiegt.

Schweigend blickte Sagan auf die TV-Bilder. Was sie ihm sagten, verriet er nicht. »Ich gab alles, um Mailand-Sanremo zu gewinnen. Ich wäre auf der Zielgeraden sogar fast gestürzt. Ich glaube, mit meiner Attacke am Poggio habe ich ein gutes Spektakel geliefert, und das ist wichtig für die Zuschauer«, meinte er später.

Ein Spektakel bot er tatsächlich. Am Poggio, dem letzten Hügel vor dem Ziel, trat er mit Urgewalt an. Jeder wusste, dass genau dort die Attacke kommen musste. Unzählige Fahrer hatten es in den letzten Jahren genau dort probiert - und waren gescheitert. Sagan aber, der seit seinem zweiten W...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 586 Wörter (3517 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.