Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

In anderen Dimensionen

Kölns Anthony Modeste lässt Hertha BSC verzweifeln

  • Von Andreas Asen und Kevin Wyborny, Köln
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Anthony Modeste schnappte sich den Spielball, zog die schwarze Jacke bis ans Kinn zu und grinste zufrieden. Selbst der Dauerregen störte den Torjäger des 1. FC Köln nach seinem Dreierpack beim 4:2 (3:0) gegen Hertha BSC nicht. »Ich bin froh und glücklich, dass ich der Mannschaft helfen konnte«, sagte er: »Ich gratuliere der ganzen Mannschaft. Ohne sie hätte ich jetzt keine 22 Tore.«

Tatsächlich war der Sieg gegen die Hertha - Kölns erster Bundesligaerfolg seit Anfang Februar und nach fünf Spielen ohne Sieg - das Resultat eines geschlossen starken Auftritts des gesamten Teams. Dennoch ragte Ausnahmestürmer Modeste, der von Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps erneut nicht für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele nominiert wurde, wieder einmal heraus.

Und während Modeste immer wieder die Mannschaftsleistung betonte, gab es Lob von allen Seiten für den 28-Jährigen....


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.