Let's Make Money

DAX-Konzerne schütten Rekordsumme an Aktionäre aus - und legen sich ein Finanzpolster für härtere Zeiten an

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Aktionäre der Deutschen Bank bekommen ganz überraschend doch wieder eine Dividende: Trotz eines erneuten Milliardenverlusts sollen sie für 2016 je Aktie 19 Cent erhalten. So zumindest hat es der Vorstand für die Hauptversammlung im Mai vorgeschlagen, auf der die Entscheidung fallen wird. Auf rund 400 Millionen Euro würde sich die Gesamtausschüttung belaufen. Das ist bei hohen Verlusten unüblich, aber die Bank will sich über eine Kapitalerhöhung frisches Geld besorgen und befürchtet, die neuen Aktien sonst nicht an den Mann bringen zu können.

Die meisten der 30 Konzerne im Deutschen Aktienindex (DAX) können indes aus dem Vollen schöpfen und sind daher auch spendabler als das Frankfurter Bankhaus gegenüber den Anteilseignern: Auf 31,7 Milliarden Euro taxiert die Unternehmensberatung EY nach Durchsicht der Geschäftsberichte die gesamten Dividendenzahlungen für 2016 - ein neuer Rekord. Besonders spendierfreudig waren der Autokonze...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.