Minister: Mehr Strafe für fehlende Rettungsgassen

Erfurt. Autofahrer, die bei Unfällen auf der Autobahn im Stau keine Rettungsgasse bilden, sollen nach Vorstellungen von Thüringens Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) dafür höhere Bußgelder bezahlen. Bisher würden sie mit 20 Euro zur Kasse gebeten, sagte er am Montag bei der Vorstellung der neuen Verkehrsunfallstatistik. »Das ist nach meinem Dafürhalten zu wenig.« Helfer von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr kämen bei versperrten Rettungswegen oft nur schwer an die Unfallstelle heran. Auch die Thüringer Polizei sieht hier Handlungsbedarf. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken