Werbung

LINKE lehnt Mindestgröße sorbischer Klassen ab

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Potsdam. »Niedersorbisch lernen ist ›in‹«, äußert die Landtagsabgeordnete Kathrin Dannenberg (LINKE) am Montag und warnt zugleich, die geplante neue Sorbenschulverordnung in Kraft treten zu lassen. Beabsichtigt ist, eine Klassengröße von mindestens zwölf Schülern vorzuschreiben. Das gehe »an den Realitäten im Land vorbei«, rügt Dannenberg unter Berufung auf die Antworten, die sie auf eine parlamentarische Anfrage erhalten hat. Demnach gebe es im laufenden Schuljahr in 61 von 107 Niedersorbisch-Klassen »weniger, zum Teil deutlich weniger als zwölf Schülerinnen und Schüler«, sagt Dannenberg. In Brandenburg lernen 1678 Schüler die seltene slawische Sprache. Das sind 315 mehr als im Schuljahr 2000/01. Niedersorbisch wird an 23 Schulen angeboten. In der Regel werden jetzt schon immer zwei Jahrgangsstufen gemeinsam unterrichtet, um etwas größere Klassen zu haben. Die Jahrgangsmischung entfällt einer Übersicht des Bildungsministeriums zufolge nur in den Grundschulen Briesen und Drebkau und in der Paul-Werner-Oberschule sowie im Niedersorbischen Gymnasium und im Oberstufenzentrum I in Cottbus. af

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Die Serie aus dem studentischem Kosmos.

Leben trotz Studium?!

Jetzt 14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt lesen und keine Folge verpassen.

Kostenlos bestellen!