Trauriges Los der Welterklärer: Sie altern sehr schnell

Michael Hametner führte Interviews mit dem Maler Johannes Heisig: Biografie eines Denkens in Bild und Sinnlichkeit

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Gespräche mit einem Künstler sind - keine Kunst. Also: Das Reden etwa mit einem Maler gehört nicht zu dessen Werk. Das Werk steht, unantastbar durch Kommentar, höher und woanders. Jedes Werk hat ein Recht darauf, klüger und farbiger zu sein als sein Schöpfer. Soll das Werk also von sich selber sprechen. Und für sich selber. Für sich spricht ein Werk dann am besten, wenn es ihm gelingt, vor vielen zu sprechen. Und seien es Wenige. Es geht nicht um viele Leute, es geht um viele Fragen.

Michael Hametner: Übermalen. 15 Gespräche. Ein Porträt des Malers Johannes Heisig
Mitteldeutscher Verlag. 192 S., geb., 25,95 €

Künstlergespräche sind Denk-spiele rund herum. Spiel braucht Choreografie, braucht Dramaturgie, braucht Phantasie für das, was sich zur Ordnung fügen möge. In diesem Sinne liegt hier doch - Kunst vor: Michael Hametner führte fünfzehn G...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 771 Wörter (5089 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.