Es ging nicht um Helena, sondern um Kupfer

Jörg Mull berichtet über den Trojanischen Krieg, der die erste Völkerwanderung auslöste

  • Von Franziska Klein
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Von moderner Völkerwanderung ist heute vielfach die Rede. Doch stimmt der Vergleich der heutigen Migrationsbewegung mit historischen Geschehnissen? Oder hinkt er vielmehr?

Jörg Mull: Mythen und Metalle. Der Trojanische Krieg, die Seevölker und der Kulturbruch am Ende der Bronzezeit.
Leipziger Universitätsverlag. 305 S., geb., 29 EUR

Jörg Mull führt in seiner wissenschaftlichen Arbeit weit in die Geschichte zurück, in ein Zeitalter »mit einem reichhaltigen Erbe an Wanderungs- und Eroberungsmythen«, zu denen die Homerischen Epen, die Ilias und die Odyssee gehören, in deren Mittelpunkt der Trojanische Krieg steht. Gegenstand seiner Untersuchung ist die späte Bronzezeit im östlichen Mittelmeerraum. Griechenland, Kleinasien, die Levante und Ägypten waren damals bereits erstaunlich...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 401 Wörter (2854 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.