Werbung

Richard Lutz ist neuer Bahn-Chef

Berlin. Der bisherige Finanzvorstand Richard Lutz ist neuer Chef der Deutschen Bahn. Der Aufsichtsrat wählte ihn am Mittwoch offiziell zum Vorstandsvorsitzenden, wie der Staatskonzern bekannt gab. Lutz folgt damit auf Rüdiger Grube, der Ende Januar im Streit um seine Vertragsverlängerung unerwartet zurückgetreten war. Lutz ist bereits seit 1994 bei der Deutschen Bahn. Seit fast sieben Jahren ist der promovierte Betriebswirt Finanzvorstand; in dieser Funktion war er de facto die rechte Hand seines Vorgängers. Lutz hatte die Konzernführung nach Grubes Ausscheiden bereits kommissarisch übernommen. Dieser hat nun auch einen neuen Job: Grube soll Aufsichtsratschef beim Hamburger Hafenkonzern HHLA werden, hieß es am Mittwoch aus dem Umfeld des hanseatischen Unternehmens. Agenturen/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln