Gerichtsprozess nach Dschungelcamp

Soltau. Das Amtsgericht Soltau verhandelt seit Montag über den Fall einer Lehrerin, die ihre Tochter 2016 zum RTL-Dschungelcamp nach Australien begleitet hat. Die Pädagogin war krankgeschrieben worden, nachdem sie vergeblich einen Urlaubsantrag gestellt hatte. Die Anklage geht davon aus, dass die 47-Jährige die Bescheinigung einer Ärztin mit falschen Angaben bekam. Der vom Dienst suspendierten Lehrerin drohen eine Geldstrafe oder bis zu einem Jahr Gefängnis. Gegen einen Strafbefehl des Amtsgerichts von 7000 Euro hatte sie Widerspruch eingelegt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung