Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Drei Götter unter einem Dach

Islamische Theologie der HU bekommt Gründungschef / Fakultät der Theologien umstritten

  • Von Ellen Wesemüller
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Gründung eines Instituts für Islamische Theologie an der Humboldt-Universität (HU) ist seit Montag einen Schritt weiter. Der Regierende Bürgermeister und Wissenschaftssenator Michael Müller (SPD) und die HU-Präsidentin Sabine Kunst bestimmten Michael Borgolte zum Gründungsbeauftragten. In dieser Funktion wird der Mediävist eine Anfang März gegründete Arbeitsgruppe leiten, die inhaltliche und strukturelle Fragen klären soll. Die wichtigste wird sein, welcher Fakultät die Islamische Theologie angehören soll. Borgolte wird außerdem die Ausschreibung von vier geplanten Professuren koordinieren sowie die Besetzung des Beirats.

Borgolte kennt sich an der HU aus: Von 1991 bis zu seiner Pensionierung 2016 war er hier Professor für die Geschichte des Mittelalters. Er forschte zu Migration, Integration, hybriden Kulturen und den Unterschieden und Gemeinsamkeiten von Christentum, Judentum und Islam. Kunst lobte ihn als »ausgewiesenen und...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.