Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Das sind »Hardcore-Rechte«

NPD-Funktionär sagt im Prozess um die »Gruppe Freital« aus

Dresden. Im Terrorprozess gegen die rechtsextreme »Gruppe Freital« sind weitere Aussagen gegen die mutmaßlichen Rädelsführer Timo S. und Patrick F. bekanntgeworden. In einer Vernehmung habe ein Freitaler NPD-Funktionär die beiden als »Hardcore-Rechte« bezeichnet, denen er die Anschläge zutraue, sagte ein Polizeibeamter am Dienstag vor dem Oberlandesgericht Dresden. Die beiden hätten sich demnach zunehmend radikalisiert. Auch gegen den NPD-Mann ermittelt der Generalbundesanwalt wegen Mitgliedschaft in einer Terrorvereinigung.

Der 49-Jährige habe in der Vernehmung auch zugegeben, Mitglied im verschlüsselten »Schwarzen Chat« gewesen zu sein, über den sich die »Gruppe Freital« ausgetauscht habe. Er sei nach eigenem Bekunden jedoch ausgetreten, als ihm das zu radika...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.