Werbung

Auto in Dortmund von rangierendem Zug erfasst

Dortmund. Ein Auto ist am Dienstag an einem unbeschrankten Bahnübergang in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) von einem rangierenden Zug erfasst worden. Die vier Insassen, darunter zwei kleine Kinder, blieben unverletzt. Der Fahrer sei trotz rot blinkenden Warnlichts in dem Moment auf den Bahnübergang gefahren, als ein Güterzug langsam heranfuhr, so eine Polizeisprecherin. Er habe zwar noch den Rückwärtsgang eingelegt, trotzdem wurde das Auto seitlich vom Zug gerammt. Ein erster Drogentest bei dem 33-Jährigen sei positiv verlaufen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!