Werbung

David Davis

Der Brexit-Minister ist ein untypischer Konservativer

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Von Theresa Mays drei Leave-Europe-Musketieren ist er die imposanteste Gestalt: Brexit-Minister David Davis. Einerseits fällt das nicht schwer, denn Außenhandelsminister Liam Fox wurde von David Cameron wegen Amigo-Geschichten in Unehre entlassen und Außenminister Boris Johnson log in der Abstimmungskampagne.

Andererseits ist Davis ein untypischer Konservativer: Weder Großgrundbesitzer noch Millionär, wuchs der heute 68-Jährige in einer Süd-Londoner Sozialwohnung auf. Er war Europa-Minister unter John Major, eloquenter Verteidiger der Bürgerrechte gegen alle autoritären Anwandlungen von Tony Blair sowie dessen Innenminister Jack Straw. Und er ist ein kluger, aber unerbittlicher Verteidiger einer migrationsfeindlichen, doktrinären EU-Austrittspolitik. Einer Politik, die jene 44 Prozent des britischen Handels, der mit den bisherigen Partnern getrieben wird, totgefährden werden könnte. Kurz: der beste Vertreter der schlechtesten Sache. Ian King

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!