Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Festnahmen nach Internet-Betrug

Frankfurt am Main. Ermittler der Bundespolizei haben mit rund 100 Beamten Wohnungen in Ingolstadt, Mönchengladbach, Bremen und Rastatt durchsucht. Dabei wurden am Dienstag zwei Studenten im Alter von 21 und 19 Jahren festgenommen, wie ein Sprecher der Bundespolizei in Frankfurt am Mittwoch sagte. Die Aktion habe sich gegen vier Beschuldigte gerichtet, gegen die die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wegen gewerbsmäßigen Betrugs im Internet ermittelt. Die Männer sollen über die Internetportale der Deutschen Bahn und des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) Onlinebuchungen durchgeführt haben und mit »missbräuchlich verwendeten Kreditkartennummern« bezahlt haben. Die mutmaßlichen Betrüger sollen außerdem in Onlinekaufhäusern unter anderem hochwertige Uhren und Kleidung bestellt haben, ohne nach Erhalt dafür zu bezahlen. Der Gesamtschaden für Buchungen und Waren werde auf etwa 26 500 Euro geschätzt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln