Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Verschwörung und Schweigen

Gutachten: Westdeutsches Dopingsystem wurde von Politik und Sportverbänden gestützt

  • Von Andreas Schirmer, Frankfurt am Main
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Er war der Guru mit Weltruf und für viele Athleten verehrter Wunderheiler: Professor Dr. Armin Klümper. In dem der Deutschen Presse-Agentur exklusiv vorliegenden Gutachten über Sportmediziner aus Freiburg kommt Autor Andreas Singler zum Schluss, dass Klümper in Westdeutschland in einem Umfang Dopingpraktiken angewendet hat, »die weit über das bekannte Maß hinausgehen«. Er habe in der Bundesrepublik Deutschland »wie kein anderer aktiv am Doping der Sportler« mitgewirkt.

Die Freiburger Praxis des heute in Südafrika lebenden 81 Jahre alten Klümpers war von Ende der 1960er Jahre bis 2000 Anlaufstelle für Sportler und Topathleten, die verletzt waren oder laut Studie wissentlich und unwissentlich von ihm gedopt wurden. Berühmt war sein »Klümper-Cocktail«, der eine Vielzahl von Substanzen enthielt. »Klümper rezeptierte und verabreichte Dopingmittel augenscheinlich im großen Stil über Jahrzehnte hinweg«, schreiben Singler und sein Co-Auto...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.