Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Bayerns Grüne wollen geschlossen mit eigenem Kurs aus dem Umfragetief

München. Mit Anträgen zur Asylpolitik und Landwirtschaft sowie einer Rede der bundesweiten Spitzenkandidatin wollen die bayerischen Grünen am Samstag auf ihrem kleinen Parteitag in Nürnberg Kurs auf den Bundestagswahlkampf nehmen. »Wir freuen uns auf einen starken Input von Katrin Göring-Eckardt und unseren beiden bayerischen Spitzen Claudia Roth und Toni Hofreiter«, sagte Landeschef Eike Hallitzky am Mittwoch in München. Obwohl die Umfragewerte der Grünen bundesweit derzeit sehr schlecht seien, sei er sich sicher, dass die Partei bis zur Wahl am 24. September das Ruder herumreißen könne. »Wir haben die richtigen Inhalte, wir sind in einer Defensivlage und müssen wieder in die Offensive kommen«, sagte Hallitzky. Die bayerischen Grünen seien sehr geschlossen und fürchteten dank ihres klaren Kurses auch keine Stimmverluste an die SPD. »Ich bin froh, dass es Martin Schulz gibt. Die SPD kann zwar dank Schulz kurzzeitig über das Wasser gehen, damit das aber dauerhaft sauber ist, braucht es die Grünen«, betonte Hallitzky. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln