Werbung

Festival für Tragödien

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Mit einer bisher von der Kritik negativ aufgenommenen Uraufführung ist am Donnerstagabend an der Schaubühne die diesjährige Auflage des Festivals Internationale Neue Dramatik »FIND« gestartet. Die spanische Performancekünstlerin Angélica Liddell zeigte ihr Stück »Toter Hund in der chemischen Reinigung: die Starken«. Beim RBB-Inforadio ist von einem »dreistündigen Martyrium« die Rede, das Internetportal »Nachtkritik« beklagt eine »verkürzte Kapitalismuskritik«.

Dabei beansprucht das Festival für sich, komplexe Zusammenhänge zu verhandeln. Im Werbetext heißt es: »Staatspleiten, stärkerer Einfluss von Wirtschaftsinteressen und Lobbyismus auf politische Entscheidungen, die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich, Arbeitslosigkeit, Terrorismus, knappe Ressourcen, zurückkehrender Nationalismus und Rechtspopulismus bedrohen sozialen Frieden, Solidarität und offene Grenzen.« Bis zum 9. April loten Beiträge aus Europa, Südamerika und Asien am Lehniner Platz in Charlottenburg die politische Lage unter diesen ambitionierten Vorzeichen aus. cba

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!