Werbung

Locomore hofft auf schwarze Zahlen

Berlin. Bahnkonkurrent Locomore will nach einem Bericht des »Mannheimer Morgen« ab Freitag wieder eine tägliche Verbindung zwischen Berlin und Stuttgart anbieten. Im Januar hatte das Unternehmen seine Fahrten wegen defekter Toiletten, Mängel beim Internetzugang sowie Fehlern bei der Ticketbuchung eingeschränkt. In den ersten 100 Tagen seit Betriebsbeginn habe Locomore 50 000 Fahrscheine verkauft, schrieb das Blatt unter Berufung auf Unternehmenschef Derek Ladewig. Neue Strecken seien vor 2018 nicht geplant. Im April will Ladewig erstmals schwarze Zahlen schreiben. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen