Kein grünes Mitregieren ohne Kohleausstieg

Wiesbaden. Das Ende der Kohleenergie ist für die Grünen eine Voraussetzung für eine Koalition im Bund nach der Wahl im September. Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt sagte dem »Wiesbadener Kurier«/»Wiesbadener Tagblatt« vom Montag: »Es wird keine grüne Mitregierung geben, ohne dass der Kohleausstieg kommt.« Die Partei will im Wahlkampf wieder verstärkt auf ihr Kernthema Ökologie setzen. Die Grünen fordern unter anderem den vollständigen Umstieg auf erneuerbare Energien. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung