Werbung

Island erwägt Kopplung der Krone an den Euro

Reykjavik. Die isländische Regierung erwägt zur Stabilisierung ihrer Währung eine Kopplung der Krone an den Euro oder das britische Pfund. Der derzeitige Zustand der Kursschwankungen sei »unhaltbar«, daher sei eine Politik nötig, die die Währung stabilisiere, sagte Finanzminister Benedikt Johannesson der »Financial Times«. Die Krone soll daher an eine stabile ausländische Währung gekoppelt werden. Die jüngste Aufwertung bereitet der Fischerei als wichtigstem Exportsektor Kopfzerbrechen. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!