Potsdam startet ins Digitalzeitalter

Hasso-Plattner-Institut: Privat finanzierte Fakultät erstmals Teil von öffentlicher Universität

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Erneut macht der Software-Milliardär Hasso Plattner in Potsdam von sich reden. Nachdem er die historische Fassade und das Kupferdach für das Landtagsschloss aus eigener Tasche bezahlt und im wiedererstandenen Palais Barberini ein privates Kunstmuseum eröffnet hat, bringt der kürzlich ernannte Potsdamer Ehrenbürger das nach ihm bekannte Institut HPI als sechste Fakultät in die Universität Potsdam ein. Seit dem 1. April firmiert es als Digital Engineering Fakultät der Universität. Fachlich begleitet und unterstützt wurde dieser Schritt durch das Wissenschaftsministerium.

Ministerin Martina Münch (SPD) hat diese erste privat finanzierte Fakultät an einer öffentlichen deutschen Universität am Montag gemeinsam mit Universitätspräsident Oliver Günther und HPI-Direktor Christoph Meine vorgestellt.

Mit dieser einmaligen Verbindung von privatem Engagement und öffentlicher Forschung und Lehre betrete man zweifellos Neuland, sagte die Wissenschafts...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 672 Wörter (4624 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.