Werbung

Umfrage: Lederer in Ranking vorne

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: 1 Min.

Die ersten 100 Tage im Amt für die Rot-Rot-Grün sind vorbei. Zum ersten Mal nach der vergangenen Wahl hat nun im Auftrag der »Berliner Zeitung« das Meinungsforschungsinstitut Forsa nach der Beliebtheit der Senatoren gefragt. In dem Ranking liegt mit einer Zustimmungsquote von plus 1,0 der LINKE-Vizeregierungschef und Kultursenator Klaus Lederer an der Spitze. Dicht auf den Fersen mit jeweils einem Wert von plus 0,9: Der Regierende Bürgermeister Michael Müller und Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (beide SPD). Wobei Lederer (58 Prozent) und Kollatz-Ahnen (54 Prozent) nur einer knappen Mehrheit der Berliner bekannt sind. Michael Müller kennen dagegen 95 Prozent.

Forsa fragte auch nach den aktuellen Umfragewerten für die Parteien - sowohl für die Bundestagswahl als auch für die Abgeordnetenhauswahl. Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, würde die CDU in der Hauptstadt deutlich auf 25 Prozent zulegen (plus 4). Die SPD bliebe mit 28 Prozent (minus 2) auf dem ersten Platz. LINKE (15 Prozent), Grüne (10 Prozent) und FDP (6 Prozent) blieben stabil. Die AfD verliert derzeit offenbar an Zustimmung und würden bei acht Prozent (minus 2) landen.

Auf Landesebene sieht Forsa die SPD bei 25 Prozent, die CDU bei 20, die LINKE bei 16, die Grünen bei 13, die AfD bei 8 und die FDP bei 7 Prozent. Für sonstige Parteien sprachen sich 11 Prozent aus.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!