Werbung

Unten links

  • Von Regina Stötzel
  • Lesedauer: 1 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

25 Millionen Euro will die Regierung für Fahrradautobahnen bereitstellen. Das ist beachtlich, schließlich könnte man von dem Geld etwa einen Kilometer Autoautobahn bauen. Zukunftsweisend wie das Projekt sind auch die notwendigen Ergänzungen der StVO: Auf Fahrradautobahnen wird gefahren, nicht gegondelt. Es gilt die Mindestgeschwindigkeit von 3 km/h. Wer nicht mehr als 4,5 km/h erreicht, darf die Überholspur nicht benutzen. Ein Mindestabstand von 10 Zentimetern zum nächsten Radler ist stets einzuhalten; gemessen wird ab der größten Ausdehnung eines Gefährts, einschließlich Pizzabeförderungskarton. Geisterfahrer werden im Verkehrsfunk ausgerufen und weggejagt. Es ist verboten, Fahrradkolonnen zu bilden; das gilt auch für Touristen. Wer im Normalverkehr hinter der Ampel darauf wartet, eine Kreuzung überqueren zu können, deshalb nicht mitbekommt, wenn es grün wird, und alle anderen aufhält, darf von Fahrradautobahnen nicht einmal träumen. rst

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!