UN-Komitee nach Damaskus eingeladen

Syrischer Politiker: Wir setzen auf Verständigung Russlands mit den USA im UN-Sicherheitsrat

  • Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

»Wir haben nie chemische Waffen gegen die Bevölkerung eingesetzt und werden das nie tun.« Mit diesen Worten hatte die syrische Armeeführung bereits am Dienstag auf die Anschuldigungen von syrischen Oppositionellen, aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA reagiert, einen Giftgasangriff auf die Stadt Chan Scheichun in der Provinz Idlib geflogen zu haben. Der Luftangriff auf Chan Scheichun sei gegen ein Munitionslager der Nusra-Front (alias Fatah al-Sham) gerichtet gewesen, teilte ein Armeesprecher mit. Der Angriff sei mit Suchoi-22 aus sowjetischer Produktion geflogen worden. Diese Maschinen seien gar nicht in der Lage, chemische Munition zu tragen.

Der stellvertretende syrische Außenminister Feisal Mekdad wies gegenüber dem libanesischen Sender Al-Mayadeen am selben Tag darauf hin, dass Syrien 2013 die Chemiewaffenkonvention unterzeichnet und alle Chemiewaffenbestände offengelegt und unter internationale Kontrolle g...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 588 Wörter (4222 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.