Wilfried Neiße 12.04.2017 / Brandenburg

»Banane« wird zweitgeteilt

Landesregierung korrigiert ihre Pläne zur Kreisreform / Kein Einheitskreis im Süden

»Ausgerechnet Bananen!« hieß ein bekannter Schlager aus den 1920er Jahren. »Banane« wurde auch der nach den Plänen der Landesregierung aus den heutigen Landkreisen Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße sowie der Stadt Cottbus am Reißbrett erschaffene Großkreis genannt. Am Dienstag wurde von diesem Projekt Abstand genommen. Die »Banane« wird nun doch geteilt, es soll dort, wie man dem Landtag vorschlagen will, zwei Kreise geben.

Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) und Finanzminister Christian Görke (LINKE) traten in der Staatskanzlei vor die Presse, um diese Entscheidung zu verkünden. Eine Absage gibt es demzufolge auch an das erklärte Ziel, den Großkreis Niederlausitz aus den bisherigen Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald zu formen. Schon auf dem Landesparteitag der LINKEN vor zwei Wochen hatte Christian Görke durchblicken lassen, dass an dieser Stelle aus seiner Sicht Veränderungen erforderlich seien. Er begrün...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: