Robert D. Meyer 12.04.2017 / Politik

BVB-Anschlag: Antifa-Schreiben ist wohl eine Fälschung

Experten äußern massive Zweifel an Echtheit eines angeblichen Bekennerschreibens aus der linksradikalen Szene

Der Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund am Dienstagabend war erst wenige Stunden bekannt und die Faktenlage noch völlig unklar, da waren sich rechtsradikale Kreise bereits sehr sicher, wer hinter der Attacke stecken musste. Auf einschlägigen Websites, Blogs und Youtube-Kanälen machte in Windeseile das Gerücht die Runde: »Antifa bekennt sich zu Anschlag auf BVB-Bus«.

Bei »PI-News«, einer der einflussreichsten deutschsprachigen rechten Websiten, mussten sich die Autoren am Mittwochvormittag die Hände gerieben haben, gab es doch inzwischen zwei angebliche Bekennerschreiben, die beide zur politischen Agenda des Blogs perfekt passten. »Anschlag auf BVB-Bus: Neben ’Antifa’- auch ‘islamistisches’ Bekennerschreiben gefunden« ist ein überarbeiteter Beitrag überschrieben. Waren es nun Linksradikale oder Islamisten, vielleicht auch keine der genannten Gruppen? Egal, die Gerüchteküche kam den rechten Bloggern nur ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: