Privates Geldvermögen 2016 auf Rekordniveau

Frankfurt. Das Geldvermögen der Bundesbürger ist Ende vergangenen Jahres trotz Niedrigzinsen auf ein Rekordniveau gestiegen. Das Vermögen der privaten Haushalte in Form von Bargeld, Wertpapieren, Bankeinlagen sowie Ansprüchen an Versicherungen legte gegenüber dem dritten Quartal deutlich um 98 Milliarden Euro beziehungsweise 1,8 Prozent auf den Höchstwert von 5586 Milliarden Euro zu, wie die Bundesbank am Donnerstag mitteilte. Allein gut 53 Milliarden Euro resultierten danach aus Bewertungsgewinnen insbesondere bei Aktien und Anteilen an Investmentfonds. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln