Tausende Syrer in Sicherheit gebracht

Damaskus. Tausende Syrer sind am Freitag mit Bussen aus vier belagerten Städten herausgeholt und in Sicherheit gebracht worden. Bei einer der größten Evakuierungsaktionen in dem Bürgerkrieg trafen 5000 Bewohner aus Fua und Kafraja mit 80 Bussen und 20 Krankenwagen in Raschidin, östlich von Aleppo ein, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichtete. 65 weitere Busse brachten Einwohner von Madaja und Sabadani in Sicherheit. Die Evakuierung der vier Städte wurde bereits im März unter Schirmherrschaft von Katar und Iran vereinbart, verzögerte sich aber mehrmals. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln