Werbung

Unten links

Das Thema Wiederauferstehung ist dieser Tage aus einem bestimmten Grund aktuell wie nie. Denn es begab sich zu einer Zeit, da um uns herum nur Chaos, Tränen und Gewalt herrschten, dass sich einer unter den Menschen hervortat, um das Gute in die Welt zu bringen. Einer, den das Schlechte schon fast auf seiner Seite wähnte. Halb zog es ihn, halb sank er hin. Nun kehrt er, der 80-Jährige, im Schneidersitz auf einer hoffnungsvoll grünen Wiese sitzend, zurück ins Licht: Silvio Berlusconi. Pünktlich zum bedeutendsten Christenfest erscheint uns der Geläuterte als heiliger Patron aller gequälten Tiere und verkündete vom Berge Sinai-Youtube: »Töte nicht. Zu Ostern, entscheide dich für das Leben - iss vegetarisch.« Sagt es, und liebkost dabei ein zartes Lamm, streichelt und herzt es. Gleich fünf dieser unschuldigen Schöpfungen adoptierte er und lässt sie fortan auf seinem Land weiden. Nicht allein die Kamera sei sein Zeuge: Der Mensch ist gut. cod

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln