Apple baut auf Recycling-Rohstoffe

Cupertino. Apple hat sich das Langzeitziel gesetzt, in seiner Produktionskette auf neue Rohstoffe zu verzichten. Der Konzern nannte in seinem Umweltbericht am Donnerstag aber keinen konkreten Zeitrahmen, sondern erklärte nur, die Abhängigkeit von der Rohstoffförderung solle »eines Tages« enden. Man strebe eine geschlossene Lieferkette an, in der Produkte nur mit erneuerbaren Ressourcen oder Recyclingmaterial produziert würden. Apple setzt auch auf erneuerbare Energie und ist das erste Technologieunternehmen, das ein solches Ziel ausruft. Vor allem die Smartphoneindustrie wird von Umweltschützern kritisiert, weil zu schnell zu viele neue Geräte produziert werden und zudem seltene Rohstoffe dafür ausgebeutet werden. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken