Kerstin Ewald 21.04.2017 / Politik

Kein Bleiberecht in allen Quartieren

Eberhard Eichenhofer zum »Menschenrecht auf Wohnen« als Instrument für mehr soziale Gerechtigkeit

Was würde sich in Deutschland ändern, würden wir die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Menschenrechte im Grundgesetz verankern?
Durch solche internationalen Instrumente könnten wir in Deutschland mehr Aufmerksamkeit schaffen für die großen sozialpolitischen Fragen, die weltweit diskutiert werden. Und das scheint mir das Allerwichtigste zu sein. Die deutsche Sozialpolitik ist bis zum heutigen Tage sehr stark auf das Lokale und das Konkrete in den Institutionen der deutschen Sozialpolitik konzentriert und hat relativ wenig Sinn für die großen sozialpolitischen Fragen. Die Frage sozialer Gerechtigkeit oder der Wohlstandsverteilung in der Welt kommen in unseren lokalen Debatten viel zu kurz.

Ist die Forderung nach der Verankerung des Rechtes auf Wohnen im Grundgesetz heute in Deutschland wichtiger als vor beispielsweise 30 Jahren?
Ja, es scheint heute natürlich stärker gefährdet und im Hinblick darauf gewiss auch im stärker...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: