Kipping beteiligt sich an Protesten gegen AfD-Parteitag

Auch Thierse hält Protest gegen die Rechtsaußen-Partei für gerechtfertigt / 50.000 Demonstranten in Köln erwartet

  • Von Elsa Koester und Robert D. Meyer
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Zu den Protesten gegen den Parteitag der AfD in Köln am Samstag werden 50.000 Demonstranten erwartet. Unterstützung erhalten sie von der Linkspartei. »Es ist wichtig, ein Zeichen gegen rechte Hetze und das zutiefst reaktionäre Weltbild der AfD zu setzen«, sagte Parteichefin Katja Kipping am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Es handele sich um »die Partei der sozialen Ausgrenzung und der rassistischen Hetze.« Ihre Führungsfiguren scherten sich nicht um die Lebensnöte der Menschen, sie missbrauchten nur deren Alltagsängste für ihre Zwecke. Es werde Zeit, »dass diese Nutznießer gesellschaftlicher Missstände mitsamt ihrer Menschenverachtung auf dem Müllhaufen der Geschichte landen«.

Kipping will sich bei den erwarteten zehntausenden Demonstranten einreihen, die gegen den AfD-Parteitag protestieren. Sie will an einer Demonstration des Bündnisses »Köln stellt sich quer« teilnehmen, an der auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 689 Wörter (4754 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.