Donald Trumps mächtigster Gegner

Gouverneur Jerry Brown aus Kalifornien kämpft für Einwanderer, soziale Krankenversicherung und die Umwelt - und gegen den Präsidenten

  • Von Oliver Kern
  • Lesedauer: ca. 7.0 Min.

Der 8. November 2016 war ein Schock für die Demokraten in den USA. Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton verlor an diesem Tag bekanntlich nicht nur gegen Donald Trump, ihre Partei verfehlte auch die Mehrheiten in beiden Kongresskammern. Es schien, als lägen vier dunkle Jahre vor den US-Liberalen, in denen die Republikaner alles tun könnten, was sie wollen. Mittlerweile aber haben die Demokraten ein Gegenmittel entdeckt, das sie bis dahin oft genug verabscheut hatten: den Föderalismus. Einzelne Bundesstaaten, die der Regierung in Washington die Gefolgschaft verwehren, gab es schon lange, doch oft rebellierten dabei Konservative gegen Demokraten im Weißen Haus. Nun nutzen Letztere diese Art des Widerstands, und sie können dies viel effektiver tun als je zuvor, dank ihrer schärfsten Waffe: Kalifornien.

»Für die ganze Welt, die auf die USA schaut, werden wir ein Leuchtturm der Hoffnung sein«, kündigte Jerry Brown am 24. Januar an...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1528 Wörter (10428 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.