Werbung

52 Terroristen in Somalia getötet

Nairobi. In einer rund neunstündigen Offensive haben kenianische Soldaten in Somalia nach eigenen Angaben 52 Mitglieder der islamistischen Terrormiliz Al-Shabaab getötet. Der Mörserangriff der Friedenstruppen der Afrikanischen Union (Amisom) erfolgte am Freitag nahe dem Ort Badhaadhe in der Region Lower Jubba. Aufseiten der kenianischen Truppen soll es keine Toten gegeben haben. Mit rund 3700 Soldaten stellt Kenia neben Uganda, Burundi und Äthiopien eines der größten Kontingente von Amisom. Diese Mission unterstützt mit rund 22 000 Soldaten und Polizisten die somalische Regierung ib ihrem Kampf gegen den Terror der Al-Shabaab. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!