Von Regina Stötzel

unten links

Der Unbekannte, der während der Osterfeiertage in Konstanz mehrere Hundert Euro verteilt hat, ist nach wie vor flüchtig. In der Stadt am Bodensee waren 20- und 50-Euro-Scheine hinter Windschutzscheiben geklemmt und in Briefkästen geworfen worden. Zeugen, die das Geld fanden, meldeten die Tat. Die Beamten sammelten die Scheine ein und prüften, ob sie möglicherweise durch eine Straftat erworben wurden. Bislang gebe es keine Hinweise auf ein Verbrechen; auch Bekennerschreiben lägen nicht vor. Die Polizei ermittelt jedoch in alle Richtungen. »Wir suchen den Menschen noch«, sagte ein Sprecher. »Das interessiert uns auch, warum und wieso er das Geld verschenkt hat.« Ein linksextremistischer, rechtsextremistischer oder islamistischer Hintergrund der Tat werde nicht ausgeschlossen. Es gelte als wahrscheinlich, dass die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen übernehmen werde. Eine spezielle Ermittlergruppe stehe bereit. rst

Im nd-Shop

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken

Bisher hat 1 Leser diesen Artikel in seiner Favoritenliste empfohlen.