Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Valentinstag im Fußball

Straßenkunst

Auf dem Platz sind sie Rivalen, an einer Bushaltestelle in Barcelona werden Lionel Messi und Cristiano Ronaldo zu einem Liebespaar: Ein Bild der sich küssenden Stürmerstars sorgt vor dem Duell ihrer beiden Vereine für Aufregung in der katalanischen Hauptstadt.

Das Werk des Straßenkünstlers Tvboy an einer Bushaltestelle im Zentrum Barcelonas zeigt Ronaldo eng umschlungen mit dem argentinischen Stürmer, der auf Zehenspitzen steht und eine Rose in der Hand hält. Zwischen ihnen liegt ein Fußball. Zahlreiche Passanten fotografierten das Bild mit ihren Smartphones und auch in den sozialen Netzwerken wurde eifrig darüber diskutiert.

Der Künstler Tvboy erklärte, er habe sich davon inspirieren lassen, dass das Spiel der beiden Spitzenklubs am Tag des Sant Jordi stattfindet, einer Art Valentinstag in Katalonien. Er wolle »Hoffnung und Optimismus« verbreiten, erzählte der Italiener am Freitag der Nachrichtenagentur AFP.

Seine Botschaft angesichts all der Gewalt im Fußball laute: »Nehmt es mit Ironie.« Er wisse, dass Messi und Ronaldo Rivalen seien und »sich niemals küssen würden«. Aber Kunst müsse »provozieren«. Derzeit liegt Ronaldos Verein Real Madrid drei Punkte vor dem Erzrivalen FC Barcelona. Das als »Clásico« bekannte Duell könnte vorentscheidend sein für die spanische Meisterschaft. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln