Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ideale und Werte

Linde-Literaturpreis

Die polnische Schriftstellerin Magdalena Tulli und die deutsche Autorin Juli Zeh erhalten in diesem Jahr den deutsch-polnischen Samuel-Bogumił-Linde-Literaturpreis. Die mit jeweils 5000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 4. Juni im polnischen Torun verliehen, wie die Göttinger Stadtverwaltung mitteilte. Die beiden Partnerstädte vergeben den Preis gemeinsam seit 22 Jahren.

Juli Zehs vielfach ausgezeichneten Romane behandeln gesellschaftliche und politische Fragen, besonders die Folgen der Globalisierung. Magdalena Tulli ist literarische Übersetzerin und gilt als eine der bedeutendsten zeitgenössischen Schriftstellerinnen in Polen. Die 61-Jährige ist Tochter einer Auschwitz-Überlebenden. Wichtige Werke sind »Träume und Steine« (1998), »In Rot« (2000) »Italienische Stöckelschuhe« (2011) und »Rauschen« (2014). epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln