Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ex-Wirtschaftsminister Fürniß gestorben

Hamburg. Wie jetzt erst bekannt wurde, ist der frühere brandenburgische Wirtschaftsminister Wolfgang Fürniß (CDU) am Freitag in Hamburg verstorben. Das berichtete die »Rhein-Neckar-Zeitung«. Fürniß war 72 Jahre alt. Er hatte seinen politischen Weg in den 1970er Jahren in der Ministerialbürokratie von Baden-Württemberg begonnen. Ab 1999 war er Wirtschaftsminister in Brandenburg. 2002 musste er zurücktreten, weil er sich von einem arabischen Scheich eine Million Dollar gepumpt hatte. Es schien ein Zusammenhang mit der Chipfabrik in Frankfurt (Oder) zu bestehen, die nie eröffnete. 2015 war Fürniß zu drei Jahren Haft verurteilt worden, weil er Freunde und Bekannte um knapp 500 000 Euro betrogen hatte - mit teils haarsträubenden Geschichten über Geld, das er für die Behandlung einer schweren Krankheit benötige, und mit Lügengeschichten über lukrative Investitionen. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln