Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Staatssekretär für Vorpommern wird teuer

Schwerin. Der Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD) und sein Stellvertreter Bernd Schubert (CDU) kosten den Steuerzahler in diesem Jahr knapp 610 000 Euro. Das geht aus der Antwort der SPD/CDU-Landesregierung auf eine Kleine Anfrage hervor, die am Montag veröffentlicht wurde. Die LINKE kritisierte den Ausgabeposten. »Statt Technik, Konzerte, Empfänge und andere Veranstaltungen zu finanzieren, sollten die Mittel direkt den ländlichen Regionen vor allem in Vorpommern zugutekommen«, sagte der innenpolitische Sprecher der Linksfraktion, Peter Ritter. »Dort weiß man selbst ganz genau, wo der Schuh am meisten drückt und das Geld dringend gebraucht wird.« Der Vorpommern-Staatssekretär war eine Forderung der CDU im Landtagswahlkampf. Er soll die Entwicklung des strukturschwachen östlichen Landesteils voranbringen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln